Click here to search our music catalog
deutsch
english
Man Power

Man Power

Thomas Stengaard

Thomas Stengaard

The Majority Says

The Majority Says

Asbjørn

Asbjørn

Camo & Krooked

Camo & Krooked

Matador

Matador

Michael Mayer

Michael Mayer

Saschienne

Saschienne

Netsky

Netsky

Alphaville

Alphaville

Aiko Rohd

Aiko Rohd

Apparat

Apparat

Benjamin Bistram

Benjamin Bistram

Bodi Bill

Bodi Bill

Carsten Nicolai

Carsten Nicolai

Chloé Charody

Chloé Charody

Clara Luzia

Clara Luzia

Djorkaeff

Djorkaeff

Duncan Townsend

Duncan Townsend

Elvis Presley

Elvis Presley

Everlaunch

Everlaunch

Fritz Kalkbrenner

Fritz Kalkbrenner

Gareth Owen

Gareth Owen

George Kranz

George Kranz

Henrik Schwarz

Henrik Schwarz

Ian Pooley

Ian Pooley

Julian Williams

Julian Williams

Jack Knight

Jack Knight

Katrina Noorbergen

Katrina Noorbergen

Matias Aguayo

Matias Aguayo

Miss Li

Miss Li

Motor

Motor

Notic Nastic

Notic Nastic

Opus

Opus

Pablo Decoder

Pablo Decoder

Phono.o

Phono.o

Richie Hawtin

Richie Hawtin

Rue Royale

Rue Royale

Ruede Hagelstein

Ruede Hagelstein

Ryoji Ikeda<

Ryoji Ikeda

Sid Le Rock

Sid Le Rock

Sleep Party People

Sleep Party People

Soap and Skin

Soap and Skin

Strip Steve

Strip Steve

Superpitcher

Superpitcher

T.Raumschmiere

T.Raumschmiere

The Sorry Entertainers

The Sorry Entertainers

TS Brooks

TS Brooks

Zombie Nation

Zombie Nation

Komponisten & Songwriter

 

Anthony Rother

 

Songwriter & Komponist

based in Offenbach

 

Biographie

 

 

Schon lange vor seinen ersten Releases “Sex With The Machines” und “Simulationszeitalter” gehörte Anthony Rother zu den deutschen Pionieren einer neuen Electro Generation. Im Jahre 1998 gründete er seine Labelplattform “Psi49Net” und wurde , ganz abgesehen von seinen vielfältigen anderen Aktivitäten, zu einer Institution mit seinem virtuellen Electro-Pop Projekt “Little Computer People” und dem Album “Hacker”. 2004 ersetzte Rother “Psi49Net” durch  sein Label “Datapunk” als Zeichen einer akustischen und thematischen Neuorientierung. Das Album “Popkiller” stürmte die Charts, gefolgt von “Super Space Model”, einem akustisch verdichteten Kunstwerk.

Seit 2007, er fing an sich stärker von dem umgehenden Electro Hype abzugrenzen, entwickelte Rother seine eigene Mischform zwischen Electro und Techno unter dem Begriff “Moderntronic”. Das führte zu Anthonys erstem vollständig digital produzierten Album “My Name Is Beuys Von Telekraft”. Zur gleichen Zeit brachte er sein Hardware basierten Live Aktivitäten voran. Anthony Rother setzte seine Live Auftritte vor Publikum mit seine in Echtzeit bedienten Machinenpark fort. Auftritte bei weltweit namenhaften Events machen ihn zu einem der wenigen Live-Legenden unserer Zeit.

Rother setzte sich schon früh als Co-Produzent und Remixer durch. Erfolgreiche Beispiele sind seine Kooperationen mit der Frankfurter DJ-Ikone Sven Väth auf den Alben “Contact” und “Fire” und mit dem Ex-Kraftwerk Mitglied Karl Bartos. Eine Produzentenpartnerschaft, die viele Jahre zurück geht, verbindet ihn auch mit dem Münchener Star-DJ Hell und ist zu hören auf der “Teufelswerk” LP. Remixe für wichtige Künstler wie Nena, Tiefschwarz, Ellen Alien, Thomas Schumacher und AUX-88 unterstreichen deutlich seinen Ausnahmestatus.

Diskographie

2010 Popkiller II
2009 Dance
2008 Anthony Rother presents We are Punks 3
2008 My name is Beuys von Telekraft
2008 Anthony Rother presents We are Punks 2
2007 Anthony Rother presents We are Punks
2006 Super Space Model
2006 This is Electro – Works 1997–2005
2005 Art Is A Technology
2004 Popkiller
2004 Magic Diner
2003 Live Is Life Is Love
2003 Elixir Of Life
2002 Hacker
2001 Art is a Division of Pain (unter dem Pseudonym PSI Performer)
2001 Electro Pop (unter dem Pseudonym Little Computer People)
2000 Simulationszeitalter
1997 Sex With The Machines


Download

Haben Sie Interesse an einer Zusammenarbeit? Schreiben Sie uns.

Zurück

 

Latest News

Jonas Schubert signt bei Budde Music
30. November 2016

Budde Music ist stolz, gemeinsam mit dem aus Gießen stammenden Singer-Songwriter und Rapper Jonas Schubert die Edition „Luft nach oben“ ins Leben zu rufen. Der Frontmann der dreiköpfigen Band OK KID, die 2014 auf dem internationalen FIFA Soundtrack vertreten waren, können in diesem Jahr auf ihr Erfolgsalbum „ZWEI“, sowie eine nahezu ausverkaufte Tour zurückblicken.  Außerdem […]

mehr »

Budde Music signt Sean Koch Trio
30. November 2016

Die Südafrikaner Sean, Ross und Shaun bringen mit ihren unbeschwerten aber auch tiefgründigen Songs sonnige Vibes des Surferlebens und Lektionen, die sie vom Leben am Cape gelernt haben, ins kalte Deutschland.

mehr »

Budde Music signt Olivier St. Louis
31. Oktober 2016

Budde Music ist stolz das Signing mit Olivier St. Louis zu verkünden. Beeinflusst von seiner Liebe zu Blues, Rock und Funk, entwickelte der Künstler mit Wurzeln in Haiti und Kamerun seinen ganz eigenen Stil, den er als Rock’n’Soul bezeichnet. Von Produktion bis Instrumentalisierung steckt das Multitalent immer 100 Prozent Olivier St. Louis in seine Musik.

mehr »

Chloé Charodys “Morning Blossoms” feiert Premiere
31. Oktober 2016

Oper, Orchester, Musical, Zirkus, Ballett – Chloé Charodys neues Spektakel „Morning Blossoms“ feierte diesen Monat im Niederländischen Zwolle nach fast zweijähriger Produktion Premiere. Die Budde Music Autorin komponierte die Musik für ihre siebte Oper bei der sie von Beginn an der Umsetzung des aufwendigen Projektes involviert war.

mehr »

Budde Music schließt Subverlagsvertrag mit Local Talk
31. Oktober 2016

Budde Music hat einen weltweiten Subverlagsdeal mit dem Schwedischen Electronic House Label Local Talk geschlossen.

mehr »

NEWSLETTER

Loading...Loading...